Über Osteopathie

Allgemeines
Die Osteopathie ist keine Wundermethode, die alle Beschwerden beseitigen kann. In diesem Sinne ist es auch wesentlich, möglichst in der ersten Sitzung klar herauszufiltern, ob Ihr Problem überhaupt einer osteopathischen Behandlung zugänglich ist, oder ob die Osteopathie als Ergänzung zu anderen primären Maßnahmen durchgeführt werden soll. Obwohl sich die Methode um einen ganzheitlichen Ansatz bemüht, ist es keinem Arzt oder Therapeuten jemals möglich alle Bereiche wirklich effizient abzudecken. Darum streben wir als Osteopathen speziell in unserer Praxis eine gute Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten etc. an.

Ablauf einer osteopathischen Behandlung

Die Anamnese
Im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes erhebt der Osteopath zunächst einmal eine ausführliche Anamnese. Dazu gehören nicht nur Informationen, die Ihr aktuelles Beschwerdebild betreffen, sondern alle vergangenen Ereignisse wie Verletzungen, Erkrankungen, Operationen, Impfungen etc., die Sie in Ihrem bisherigen Leben durchgemacht haben. Wie lange ein solches Geschehen zurückliegt spielt dabei keine Rolle! Zusätzlich werden auch momentane berufliche und familiäre Faktoren mit einbezogen.

Der Osteopath bringt Ihre genauen Angaben in chronologische und funktionelle Zusammenhänge. Vor allem bei Beschwerden, die sich scheinbar "aus dem Nichts" heraus, ohne ersichtlichen Anlaß entwickelt haben, ist oft jedes noch so kleine Puzzle von Bedeutung. Nehmen Sie also Ihrem Osteopath seine Neugierde nicht übel - es ist in Ihrem Interesse. Die aus dem Patientengespräch gewonnene Information wird schlußendlich auch mit Vorbefunden (Röntgen, MRI, CT, Laborbefunde, etc.) ergänzt.

Referenzen
Durch die regelmäßigen osteopathischen Behandlungen sind meine langjährigen Rückenbeschwerden aufgrund meiner Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung) weg bzw. lassen sich leicht und vor allem schmerzfrei auflösen.
Mag. Martina K.H., Psychologin

Die Osteopathie hat mir persönlich dort geholfen, wo die klassischen Therapien nicht den gewünschten Erfolg gezeigt hatten. Dadurch hat sich meine Lebensqualität signifikant verbessert.

Positiv finde ich vor allem den ganzheitlichen Ansatz dieser Therapieform, wobei durch entsprechende Impulse der Körper zu einer Selbstheilung angeregt wird.
Mag. Robert K., Gruppenleiter im EDV-Bereich

Ich hatte seit Jahren Schmerzen im Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule mit immer stärker und öfter auftretenden Kopfschmerzen. Trotz der üblichen Behandlungsmethoden fühlte ich mich noch nicht richtig wohl.

Durch Zufall stieß ich auf die Osteopathie. Diese sehr sanfte und gezielte Methode konnte meine Verspannungen lösen und meine Kopfschmerzen haben bis auf wenige Ausnahmen völlig aufgehört.
Durch die Osteopathie bin ich viel sensitiver geworden und kann nun viel leichter und schneller auf meinen Körper hören.
Mag. Ursula E., Pharmazeutin